DVO Osteoporose-Register

Auf dem Osteologie-Kongress 2010 in Berlin wurde die elektronische Datenbank des DVO-Osteoporoseregisters vorgestellt und damit der offizielle Startschuss für die Implementierung des Projektes gegeben.

Seitdem ist das DVO-Osteoporoseregister über www.osteodb.de erreichbar.

Ein aktuelles Update des DVO-Osteoporoseregisters 2014 von Dr. med. Alexander Defèr finden Sie hier
 
 
Zielsetzung

Das Register richtet sich in erster Linie an den Osteologen DVO.

Es ist Dokumentationsgrundlage und leitliniengerechter Handlungspfad für die Diagnostik und Therapie der Osteoporose. Das Register genügt den aktuell für Deutschland geltenden Datenschutzbestimmungen. Die Ethikkommission der Universität Greifswald hat für den Betrieb des Registers ein positives Votum erteilt.

Die Einrichtung eines Osteoporose-Registers auf der Basis einer verbindlich standardisierten Dokumentation ermöglicht eine aktuelle, Daten-basierte Erfassung von Frakturen als wichtigste Komplikation der Osteoporose, sowie der Ursachen der Frakturentstehung.

 

Forschungswert

Es ist dabei besonders hervorzuheben, dass mit der Datenbasis des Registers wertvolle Aussagen zur tatsächlichen Wirksamkeit evidenzbasierter Therapie in der praktischen Anwendung möglich werden. Die Möglichkeit, auf Grundlage des Registers diese und weitere spezielle Themen der Versorgungsforschung im Bereich der Osteoporose zu bearbeiten, stellt den eigentlichen Wert des Instrumentes Register dar.

 

Förderer

Bund der Osteologen Sachsen e.V.
Bund der Osteologen Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kompetenznetz Osteologie Pfalz e.V.
AMGEN GmbH
Lilly Deutschland GmbH
MSD Sharpe & Dohme GmbH
 

 

Kontakt

Projektleiter

Dr. med. Alexander Defèr
Großenhainer Str. 129
D-01129 Dresden
Tel: +49 (0)351/853380

 

DVO Registerbüro

Frau Mandy Warda
Tel: +49 (0)351/82146369
Fax: +49 (0)351/20548376

direkt zum Register